ELEKTROTHERAPIE

Was ist Elektrotherapie?

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen.
Die Elektrotherapie nutzt je nach Anwendungsgebiet nieder-, mittel oder hochfrequente Stromformen, die durchwegs sehr gut verträglich sind.
Das kann nicht nur auf direktem Wege geschehen, sondern auch indirekt, indem elektrische Energie in Wärme oder mechanische Energie umgesetzt wird. In vielen Fällen ist Elektrotherapie eine sinnvolle alternative Therapieform.

 

Welche Stromarten gibt es ?

Stabile Galvanisation
Iontophorese
TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulierung)
Hochvoltimpulsstrom
Neofaradischer Schwellstrom
Expoentialstrom

 

Welche Wirkung hat die Elektrotherapie?

Stoffwechselanregend
Schmerzlinderung
Donisierung und Detonisierung der Muskulatur
Durchblutungsfördernd


Indikation:

für Schmerztherapie
Gelenksschmerzen
Nackenschmerzen
Nervenschmerzen
Menstruationsschmerzen
Bandscheiben OP
Phantomschmerzen
Polyneuropathien
Postoperative Schmerzen
Rheumatische Schmerzen
Rückenschmerzen
Schulter-Arm-Syndrom
Kopfschmerzen
Muskelschmerzen
uvm.

 

für Muskelstimulation
Isometrisches Muskeltraining
Atropieprophylaxe
Konservative Skoliosetherapie
Kontusion
Wirbelsäulenverkrümmungen
Spastische Lähmungen
Narbenschmerzen Distorsionen
Gelenkinstabilität
Anwendung bei Gewebeschwäche z.B.: Orangenhaut, schlaffer Bauchdecke

 

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Herzschrittmacher
Gleichzeitiger Einsatz von Hochfrequenzchirurgiegeräten oder Defibrilationen
Metallimplantate
Herzrhythmusstörungen
Thrombosen