Präventionskurse in der Physiotherapie

Schwangerschaftsgymnastik

 

29. Nov.2018 – 31.Jän.2019 von 17:15 bis 18:15

 


Viele Schwangere haben Probleme und Beschwerden, die durch die Schwangerschaft ausgelöst werden.

 

häufige Beschwerden:

  • Rückenschmerzen

  • ISG Blockaden

  • Schmerzen in den Hüften

  • verschiedenen Probleme mit dem Beckenboden

  • Wassereinlagerungen in den Füßen

 

Dafür gibt es einfache Erklärungen. Zum einen sind die Gelenke, Bänder und Sehnen durch die Hormonumstellung weniger stabil.

 

Zum anderen müssen Schwangere den immer schwerer werdenden Bauch ausgleichen.

 

Schwangerschaftsgymnastik ist speziell darauf ausgerichtet, diese Muskelgruppen zu trainieren und die damit verbundenen Beschwerden zu lindern.

 

Trainierte Muskeln halten mehr Beanspruchung aus und schmerzen somit weniger.

 

Auch für den Geburtsvorgang ist es von Vorteil, wenn man trainiert ist, denn eine Geburt kann anstrengend sein.

 

Ziel der Schwangerschaftsgymnastik:

  • lindern von Schwangerschaftsbeschwerden wie Rücken- Kreuzschmerzen

  • durch richtiges Verhalten und Bewegen Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugen

  • Atemübungen

  • Muskelgruppe der Rücken- Bauchmuskulatur zu stärken

  • Wahrnehmung und Entspannung des Beckenbodens

  • Bessere Wahrnehmung des ganzen Körpers

     

    Hinweis:

    Bei der Schwangerschaftsgymnastik handelt es sich nicht um einen Geburtsvorbereitungskurs. Dieser Kurs ist ein rein prophylaktischer Kurs

 Kurskosten:
€ 96,- (8 x 60min)

 

Kursleitung:
Sylvia Postema-Mogg freib. dipl. Physiotherapeutin, BeBo® Kursleiterin, Cantienica® Istruktorin,



Rückbildungsgymnastik

 

08.Jän.2019 – 26.Feb.2019 von 19:30 bis 20:30

 


 

Körperlich gesehen fühlen sich viele Frauen nach der Geburt ganz ähnlich wie vor der Geburt. Auch wenn der Bauchumfang direkt nach der Entbindung ein wenig abnimmt, bleibt im Großen und Ganzen doch (noch) alles beim Alten. Schließlich wurden Bänder und Gewebe während der Schwangerschaft ausgiebig gedehnt, um Platz für das ungeborene Baby zu machen. Daher sollten sich frischgebackene Mütter in Punkto Körperbewusstsein vor allem eines gönnen: Gelassenheit.

 

Zwar starten erste Rückbildungsprozesse (z.B. an der Gebärmutter) bereits direkt nach der Geburt, bis man sich körperlich jedoch wieder vollkommen fit fühlt, kann es schon einige Monate dauern. Hebammen weisen gerne daraufhin, dass man die erste Zeit mit dem Nachwuchs bewusst erleben und genießen sollte, ohne sich dabei den Kopf über schlaffe Körperstellen zu zerbrechen. Der weibliche Organismus ist nach der Geburt erschöpft und würde anstrengenden Muskeltrainings ohnehin nicht standhalten. Wer möchte kann jedoch ein paar Tage nach der Geburt mit leichten Übungen, die den Rückbildungsprozess unterstützen, beginnen.

 

 

 

 

 

Ziele der Rückbildungsgymnastik

 

Wie der Name schon verrät, sollen im Zuge dieser speziellen Gymnastik, die von Schwangerschaft und Geburt beanspruchten Muskelpartien wieder zurückgebildet werden. Am Ende der absolvierten Rückbildungseinheiten stehen folgende Ziele:

 

 

 

  • Kräftigung des Beckenbodens

  • Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur

  • Vorbeugung von Inkontinenzbeschwerden und Organsenkung (z.B. Gebärmuttersenkung)

  • Erlernen von Entspannungsübungen

  • Steigerung der sexuellen Empfindsamkeit nach einer Geburt

 

 

Kurskosten:
€ 96,-
8 x 60min
Anmeldung erforderlich unter 0664 – 63 76 670


Kursleitung:
Sylvia Postema-Mogg freib. dipl. Physiotherapeutin, BeBo® Kursleiterin, Cantienica® Istruktorin,